STEUERTIPP ZUM 22. DEZEMBER 2012!

Am 22. Dezember 2012, in Magazine, von Dr. h.c. Stefan Buchberger

Antragsveranlagung – Wer zu lange wartet, riskiert seine Steuererstattung. Viele Steuerzahler sind nicht verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Sie können jedoch freiwillig eine Steuererklärung beim Finanzamt einreichen.

.
Ihr "GESCHENK" für den Blog-Besuch   J E T Z T - A N S E H E N
.

   Noch Zeit bis 31.12.2012
   Dies lohnt sich, wenn mit einer
   Steuererstattung gerechnet werden kann.
   Das Gesetz räumt diesen Steuerzahlern
   vier Jahre Zeit für die Abgabe der
   Erklärung ein.

   Umstritten war, ob Steuerzahler ihre
   Erklärung sogar bis zu sieben Jahre
   zurück abgeben können. Der BFH stellte
   nun klar, dass nach vier Jahren Verjährung
   eintritt [Az.: VI R 53/10]. Steuerzahler,
   die in den vergangenen Jahren keine

Steuererklärung abgeben mussten und auf einem Berg alter Rechnungen sitzen, sollten die Abgabe der Einkommensteuererklärung nicht zu lange hinausschieben.

Nach vier Jahren ist Schluss
Spätestens vier Jahre nach dem betreffenden Steuerjahr ist Schluss. Dann ist die eventuelle Steuererstattung verschenkt. Die Erklärung für das Jahr 2008 soll daher spätestens bis zum 31. Dezember 2012 beim Finanzamt eingereicht werden.

Kommentieren Sie jetzt!
Wie oft haben Sie Steuern verschenkt?
Wissen Sie, dass fast 70 Prozent aller Steuerbescheide nicht korrekt sind?
Wollen Sie in Zukunft immer alle Steuern zurück erhalten?

.
Wer vollkommen unabhängig von Produkten ist, ist wirklich gut! TRUST-Financial-Personal-TrainerIn©.
.
                                J E T Z T - T R E F F E N - V E R E I N B A R E N
.
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Private-Banker-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Private-Banker-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an info@trust-wi.de senden.

.
Artikel an FREUNDE   J E T Z T - E M P F E H L E N……………………..QR-Code-Generator
.

7 Anmerkungen für STEUERTIPP ZUM 22. DEZEMBER 2012!

  1. Financial-Personal-Trainerin Manuela Lindl sagt:

    „In den meisten Unternehmen sorgen wenige Mitarbeiter dafür, dass etwas geschieht, viele Mitarbeiter sorgen dafür, dass nichts geschieht, eine Menge Mitarbeiter sehen zu, wie etwas geschieht, und die überwältigende Mehrheit hat keine Ahnung, was überhaupt geschieht!“

    Ganz anders bei der TRUST-Gruppe, hier sorgen 99.9 Prozent aller Mitarbeiter, dass besonders viel geschieht.

    Ihnen liebe TRUST-Mitarbeiter ein gebührendes herzliches Dankeschön, sowie die allerbesten Wünsche für ein wunderbares Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und ein erfolgreiches neues Jahr.

  2. CEO der TRUST-WI GmbH Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Weihnachten kommt immer so plötzlich! Und dann die große Frage – “Was schenke ich meinen Mitarbeitern, Kollegen, Vertriebspartnern, Freunden und besonders Familienangehörigen?“

    Schenken Sie WISSEN und damit Erfolg und Zufriedenheit!

    Sie erhalten auf alle TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen Produkte und Vorträge 20 Prozent Nachlass und ein Erfolgs-Buch gratis dazu! Denken Sie daran – es sind nur noch wenige Tage bis zum Weihnachtsfest.

  3. Rudolf Otter sagt:

    Steuer-Muffel verschenken Bares. Spaß macht die Steuererklärung nicht – sie lohnt sich.

    Bei über 90 Prozent aller abgegebenen Steuererklärungen von Arbeitnehmern gibt’s eine schöne Erstattung aufs Konto.

    Laut statistischem Bundesamt winken hier durchschnittlich 823.00 Euro pro Erklärung. Da lohnen sich doch wenige Stunden Arbeit, die das Finanzamt dann mit der Rückerstattung belohnt.

  4. Steuerberater Tobias Riss sagt:

    Laut einer aktuellen Umfrage auf „Steuernsparen.de“ haben Ende April 56 Prozent der Bürger noch nicht einmal mit der Steuererklärung 2011 angefangen.

    Nur für wenige ist das Thema schon komplett erledigt. Nur 10 Prozent der steuernsparen.de-Leser gaben an, ihren Steuerbescheid und die Rückerstattung bereits erhalten zu haben.

    Erstaunlich – Ein sattes Drittel der Befragten will gar keine Steuererklärung für das vergangene Jahr abgeben. Schade, schade schade.

    • Jan-Gerhard Kölven sagt:

      Herr Riss,

      bestätigt wird das Ergebnis auch durch eine weitere Studie „Handelsblatt.de. Auch dort äußerten sich die "Verweigerer" skeptisch – sie glauben wohl nicht, dass sich für sie eine Steuererklärung lohnt oder sind unsicher, wie sie das Thema angehen sollen.

      Da habe ich einen Tipp, gehen Sie zu TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen. Hier die Tel. Nr. 089 – 550 79 600.

  5. CEO der TRUST-WI GmbH Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Das TRUST-Team und die BLOG-Redaktion wünschen allen BLOG-Besuchern angenehme besinnliche und fröhliche Weihnachten.

  6. Alexander Blach sagt:

    Achten Sie darauf, Ihre Einkommensteuererklärung rechtzeitig beim Finanzamt einzureichen. Sie sollten Ihre Steuererklärung immer von Experten prüfen lassen. Ansonsten verschenken Sie eventuell viel Geld. 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>