Die WERTVOLLSTEN und GRÖSSTEN UNTERNEHMEN der Welt 2015 – Top 125!

Am 19. Januar 2015, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

qr code

  Unternehmen aus den USA dominieren weiterhin die Weltbörsen.
  Angeführt von Apple kommen acht der zehn teuersten
  Unternehmen der Welt aus den USA. Mit 46 Unternehmen hat fast
  jedes zweite im Top-100-Ranking dort seinen Sitz, wie die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft – Ernst & Young – berichtete. Das Technologieunternehmen Apple erreichte zum 30. Juni 2014 einen Börsenwert von mehr als 560.3 Milliarden Dollar oder 405.4 Milliarden Euro. Damit ist der iPhone-Hersteller binnen sechs Monaten nochmals um elf Prozent teurer geworden. Auf Rang zwei steht der Energieriese Exxon.

.

Jetzt den KOSTENFREIEN PERSÖNLICHKEITSTEST anfordern!.



Starke Amerikaner
Nur zwei Europäer schafften es in die Top Ten – Der niederländische Ölkonzern Royal Dutch Shell belegt mit einem Wert von 270 Milliarden Dollar Platz acht, der Schweizer Pharmakonzern Roche mit 256 Milliarden Dollar hielt sich auf Platz zehn. Der Börsenwert von den 100 teuersten Unternehmen der Welt ist insgesamt gestiegen. Binnen 18 Monaten um 22 Prozent auf 15.6 Billionen US Dollar. Wo es sich lohnt zu investieren, wissen die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen!

Die 125 größten Unternehmen der Welt 2015. Alle Angaben in Milliarden Euro!

Rang 2015 Unternehmen Land Branche Börsenwert in  Euro
1 Apple Computer USA Informationstechnik 408.159
2 ExxonMobil USA Rohstoffe | Energie 316.432
3 Google USA E-Commerce 286.773
4 Microsoft USA Informationstechnik 253.002
5 Berkshire Hathaway USA Holding | Versicherung 228.065
6 Johnson & Johnson USA Pharma | Medtech 216.450
7 Wells Fargo & Co USA Finanzdienstleistung 201.911
8 Royal Dutch | Shell Holland | Großbritannien Rohstoffe | Energie 196.972
9 General Electric USA Mischkonzern 193.011
10 Roche Holding Schweiz Pharma 187.171
11 Nestlé Schweiz Konsumgüter 182.425
12 Chevron USA Rohstoffe | Energie 181.230
13 Novartis Schweiz Pharma 178.936
14 Walmart Stores USA Handel 177.569
15 Petrochina China Rohstoffe | Energie 163.229
16 JP Morgan USA Finanzdienstleistung 158.928
17 Procter & Gamble USA Konsumgüter 156.349
18 Toyota Motor Japan Automobilbau 149.911
19 Verizon Comms. USA Telekom 148.313
20 Industrial & Com. Bank China Finanzdienstleistung 145.645
21 China Mobile Hong-Kong Telekom 143.867
22 HSBC Holdings Großbritannien Finanzdienstleistung 141.249
23 Samsung Electronics Korea Informationstechnik 140.535
24 Pfizer USA Pharma 138.024
25 China Constr. Bank China Finanzdienstleistung 137.397
26 Coca-Cola USA Konsumgüter 135.869
27 Anheuser-Busch Inbev Belgien Brauerei 134.932
28 AT & T USA Telekom 134.394
29 IBM USA Informationstechnik 133.698
30 Oracle USA Informationstechnik 132.605
31 BHP Billiton Großbritannien | Australien Rohstoffe | Bergbau 129.496
32 Facebook USA E-Commerce 126.893
33 Total Frankreich Rohstoffe | Energie 125.542
34 Merck & Co USA Pharma 123.811
35 BP Großbritannien Rohstoffe | Energie 118.622
36 Bank of America USA Finanzdienstleistung 118.138
37 Intel USA Halbleiter 112.123
38 Schlumberger USA Rohstoffe | Energie 111.387
39 Amazon.com USA E-Commerce 108.909
40 Walt Disney USA Medien 108.446
41 Citigroup USA Finanzdienstleistung 104.537
42 Tencent Holdings China Informationstechnik 104.037
43 Sanofi Frankreich Pharma 102.336
44 Comcast USA Medien | Telekom 101.886
45 PepsiCo USA Konsumgüter 98.759
46 Qualcomm USA Halbleiter 97.574
47 Unilever Holland | Großbritannien Konsumgüter 97.310
48 Philip Morris Int. USA Tabak 97.302
49 Agricultural Bank China Finanzdienstleistung 97.120
50 Visa USA Finanzd. | Kreditk. 96.804
51 GlaxoSmithKline Großbritannien Pharma 94.742
52 Gilead Sciences USA Pharma | Biotech 93.812
53 Cisco Systems USA Informationstechnik 92.571
54 Volkswagen Deutschland Automobilbau 90.391
55 Com. Bank of Australia Australien Finanzdienstleistung 90.275
56 Santander Group El Salvador Finanzdienstleistung 89.867
57 Novo Nordisk Dänemark Pharma 89.075
58 Bank of China China Finanzdienstleistung 86.063
59 Bayer Deutschland Pharma | Chemie 85.242
60 Siemens Deutschland Mischkonzern 84.928
61 British American Tob. Großbritannien Tabak 81.188
62 Home Depot USA Handel 80.828
63 CIA de Bebidas Brasilien Brauerei 80.683
64 Taiwan Semicon. Man. Taiwan Halbleiter 80.191
65 BASF Deutschland Chemie 78.098
66 United Technologies USA Industriegüter 77.504
67 ConocoPhillips USA Rohstoffe | Energie 76.765
68 L'Oréal Frankreich Konsumgüter 76.273
69 Gazprom Russland Rohstoffe | Energie 75.803
70 Royal Bank Canada Kanada Finanzdienstleistung 75.599
71 China Petr. & Chem. China Rohstoffe | Energie 74.373
72 American Express USA Finanzd. | Kredik. 73.221
73 Daimler Deutschland Automobilbau 73.177
74 Rio Tinto Großbritannien | Australien Rohstoffe | Bergbau 72.878
75 McDonald's USA Restaurantkette 72.864
76 ENI Italien Rohstoffe | Energie 72.611
77 Westpac Banking Australien Finanzdienstleistung 72.515
78 LVMH Frankreich Konsum | Luxusgüter 71.576
79 Statoil Norwegen Rohstoffe | Energie 71.555
80 Petrobras Brasilien Rohstoffe | Energie 71.148
81 Inditex Spanien Handel | Mode 70.062
82 Toronto-Dominion Bk. Kanada Finanzdienstleistung 69.739
83 SAP Deutschland Informationstechnik 69.374
84 United Parcel Service USA Logistik 68.706
85 3M Co. USA Industriegüter 68.558
86 Astrazeneca Großbritannien Pharma 68.457
87 SAB Miller Großbritannien Brauerei 68.054
88 Boeing USA Rüstung | Transport 67.692
89 Saudi Basic Industries Saudi Arabien Mischkonzern 67.030
90 Lloyds Banking Grp. Großbritannien Finanzdienstleistung 66.391
91 Union Pacific USA Transport | Schiene 66.352
92 Abbvie USA Pharma 65.844
93 Amgen USA Pharma | Biotech 65.588
94 Softbank Japan Telekom | Beteilig. 65.288
95 CVS Caremark USA Handel | Gesundheit 64.782
96 Vodafone Group Großbritannien Telekom 64.414
97 Mastercard USA Finanzd. | Kreditk. 63.877
98 Mitsubishi UFJ Fin. Japan Finanzdienstleistung 63.412
99 ANZ Banking Group Australien Finanzdienstleistung 62.984
100 BNP Paribas Frankreich Finanzdienstleistung 61.692
101 Altria USA Tabak 61.076
102 BMW Deutschland Automobilbau 59.580
103 Bank of Nova Scotia Kanada Finanzdienstleistung 59.441
104 Bristol-Myers Squibb USA Pharma 59.036
105 Occidental Petr. USA Rohstoffe | Energie 58.993
106 UnitedHealth Group USA Dienstleistung 58.734
107 Diageo Großbritannien Spirituosen 58.556
108 CNOOC Hongkong Rohstoffe | Energie 58.553
109 Deutsche Telekom Deutschland Telekom 58.101
110 21St. Century Fox USA Medien 58.094
111 Tata Consultancy Indien Informationstechnik 57.793
112 AIG USA Versicherung 57.702
113 US Bancorp USA Finanzdienstleistung 57.371
114 Telefonica El Salvador Telekom 56.979
115 Rosneft Russland Rohstoffe | Energie 56.795
116 Banco Itaú Brasilien Finanzdienstleistung 56.535
117 Goldman Sachs USA Finanzdienstleistung 56.296
118 Allianz Deutschland Versicherung 55.639
119 BBV Argentaria El Salvador Finanzdienstleistung 54.804
120 Biogen IDEC USA Pharma | Biotech 54.802
121 Ecopetrol Kolumbien Rohstoffe | Energie 54.516
122 NTT DoCoMo Japan Telekom 54.501
123 Glencore China Rohstoffe | Holding 54.002
124 America Movil SA Mexiko Telekom 53.336
125 Japan Tobacco Japan Tabak 53.245

Alle Angaben ohne Gewähr! Quelle – Bloomberg, €uro, Finanzen.net, Credit Suisse Holt

Die WERTVOLLSTEN und GRÖSSTEN UNTERNEHMEN – ALLE Tabellen. Jetzt lesen.

Rang Artikel 1 – 3 mit Link
001 – 125 WERTVOLLSTEN und GRÖSSTEN UNTERNEHMEN der WELT – Top 125
125 - 250 WERTVOLLSTEN und GRÖSSTEN UNTERNEHMEN der WELT – Top 250
251 – 375 WERTVOLLSTEN und GRÖSSTEN UNTERNEHMEN der WELT – Top 375

Alle Angaben ohne Gewähr!

Europa im Hintertreffen
Die Börsen bewerten vor allem eines – Die Zukunftsperspektiven und die Innovationskraft der Unternehmen, sagt CEO der TRUST-Gruppe Dr. Stefan Buchberger. Dabei stünden die USA mit ihren Technologiefirmen besonders gut da. Statt wie im Vorjahr 34 Firmen zählt die Top-100-Liste nur noch 32 europäische Unternehmen. Vor allem die Krisenländer leiden nach wie vor unter den Folgen der Schuldenkrise, einer schwachen Konjunktur und hohen Energiepreisen. Der starke Euro in den letzten Jahren mache die Europäer zudem weniger wettbewerbsfähig. Dies trug auch dazu bei, dass die grossen europäischen Konzerne insgesamt weniger profitabel waren als die Amerikaner.

Sechs deutsche Unternehmen sind bei den Top 100 dabei
Unter den 100 wertvollsten Firmen listet Ernst & Young auch sechs Deutsche auf, deren Börsenwert weit unter dem der großen US-Konzerne liegt. Ganz oben steht bei den deutschen Unternehmen Volkswagen mit einer Marktkapitalisierung von 123 Milliarden Dollar. Auch Bayer – 117 Milliarden Dollar, Siemens – 116 Milliarden Dollar, BASF – 107 Milliarden Dollar, Daimler – 100 Milliarden Dollar und SAP – 95 Milliarden Dollar schaffen es in die Top 100. Insgesamt sind diese sechs Unternehmen Ende Juni 2014 etwas günstiger als Ende 2013. Ihr Börsenwert sank im ersten Halbjahr 2014 um ein Prozent auf 658 Milliarden Euro. Dank der Kurssteigerung im vergangenen Jahr bleibt aber ein sattes Plus im Vergleich zum Jahresende 2012, als die sechs größten deutschen Kapitalgesellschaften nur 520 Milliarden Euro wert waren.

Expertenempfehlung von Verbraucherschutz-VDS e.V.
Gross ist nicht immer gut. Dass die AKTIEN die beste ANLAGEFORM sind, hat sich herumgesprochen. Immer mehr "Normalbürger" sind hier investiert, die Vermögenden sowieso. Wo es sich lohnt zu investieren, welche Unternehmen Gewinne versprechen, das wissen die TRUST-Gruppe-Experten. Fragen Sie jetzt unter 089 – 550 79 600 nach oder schreiben eine E-Mail – info@trust-wi.de!

 Jetzt diskutieren und kommentieren!
Welches Unternehmen ist für Sie am wertvollsten?
Haben Sie in einem der Unternehmen investiert?
Welche Erfahrung haben Sie an der Börse gemacht?

.
Andere Blog-LeserInnen haben sich auch für diese Artikel interessiert …
 Banken manipulieren – durch Dark Pools, Flash-Trader, Schattenbörse
 Nur die beste Finanzplanung bringt beste Ergebnisse und Sicherheit
.

.
An der Börse kann man 1.000 Prozent gewinnen und nur 100 Prozent verlieren. TRUST-Financial-Personal-TrainerIn© hilft!
.
                              J E T Z T - T R E F F E N - V E R E I N B A R E N
.
Hinweis
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die TRUST-WI GmbH und "derWissenschaftliche Private-Banker-Blog" übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Autor des Blogs werden
Sie haben Ambitionen, einen Gastartikel auf "derWissenschaftliche Private-Banker-Blog" zu veröffentlichen? Dann eine kurze Vorstellung und Artikelidee an [ info@trust-wi.de ] senden.

.

Artikel an FREUNDE und KOLLEGEN   J E T Z T - E M P F E H L E N
.

69 Anmerkungen für Die WERTVOLLSTEN und GRÖSSTEN UNTERNEHMEN der Welt 2015 – Top 125!

  1. Dr. Ferdinand Hufnagel sagt:

    Mit der jüngsten Senkung des Leitzinses durch die Europäische Zentralbank auf nur noch 0,15 Prozent verschärft sich ein Problem, das Sparer bereits seit Jahren haben.

    Es gibt praktisch keine Möglichkeit mehr, mit Klassischen Bank-Geldanlagen auch nach Abzug der Inflationsrate noch das Vermögen zu erhalten oder gar zu mehren.

    AKTIEN – waren, sind und werden die beste Anlageform bleiben. Da wird sich auch kaum etwas ändern. Wer das nicht wahr haben will, wird sein Vermögen dahin schmelzen sehen.

  2. Dipl.-Ökonom Zeljko Ramic sagt:

    Hallo Herr Dr. Hufnagel,

    sehr gut geschrieben. Auch Ihnen Herr Prof. Herrmann danke für diesen Artikel.

  3. RA Claus Unger sagt:

    Wer sein Geld sicher anlegen möchte, soll heute vielmehr als noch vor einigen Jahren bereit sein, die Anlagestrategie an schnell ändernde Situationen anzupassen und das Portfolio neu zu justieren.

    Die "risikolose" Geldanlage, die es noch nie gegeben hat, ist gegenwärtig passé!

    Da bleibt die Frage, die sich Institutionelle und Kleinanleger gleichermaßen stellen – Geld anlegen, nur wo?

    Diese Frage beantworten am besten die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen, nach genauer Analyse.

  4. Prof. Dr. dent. Dr. med. Viktor Steiner sagt:

    Unter dem Begriff Geldanlage ist die Investition von Geld mit dem Zweck der Erwirtschaftung eines Ertrags an den Kapital- und Wirtschaftsmärkten zu verstehen. Aktuell gilt für viele Anleger allerdings, dass die Jahrzehnte bewährten Anlagestrategien aufgrund der schweren Turbulenzen durch die EU-Währungskrise nicht mehr gültig sind.

    Bei vielen Anlageformen muss die Sicherheit neu bewertet werden und auch für die Verfügbarkeit soll in anderen Kategorien als bisher gedacht werden. Da die meisten Anleger, wie ich auch, damit überfordert sind, empfehle ich für diese Aufgabe die TRUST-Gruppe-Experten. 

  5. Reiner Holzmann sagt:

    Lieber Herr Prof. Steiner, ein sehr guter Kommentar!

  6. Victor Steininger sagt:

    “Irrsinn bedeutet, das Gleiche immer wieder zu tun, aber andere Ergebnisse zu erwarten!” – Rita Mae Brown

    Bis vor wenigen Jahren haben immer wieder unzählige Konsumwünsche meine Sparanstrengungen untergraben. Dabei helfen Plattitüden wie “Man lebt nur einmal” ungemein, den Kauf von irgendwelchen technischen Errungenschaften vor sich selbst zu rechtfertigen.

    Rückblickend betrachtet, habe ich auch viel Krimskrams nur aus einem Grund gekauft – einfach weil er angeboten wurde. So wird man nie reich – auch mit den besten Aktien nicht.

  7. Dr. Gustav Thaler sagt:

    Nur in zwölf Branchen dürften in diesem Jahr Arbeitsplätze wegfallen. Dazu gehören etwa die Stahlindustrie und vor allem die Bank- und Versicherungswirtschaft, wo die Firmen auf die höheren Kosten mit dem Abbau von Arbeitsplätzen reagieren dürften.

    Es bleibt die Frage, sind das gute Aktien, kann hier noch Geld verdient werden?

  8. RAin Ilona Mayer sagt:

    Apple, Google, Microsoft. International agierende Global Player aus der Technologiebranche dominieren die Rangliste der weltweit größten Unternehmen.

    Zu diesem Ergebnis kommt auch eine PwC-Analyse zur Entwicklung der Marktkapitalisierung der 100 weltweit wertvollsten Unternehmen zwischen 2008 und 2015.

    US-amerikanische Unternehmen konnten ihre Spitzenposition weiter ausbauen – Acht der zehn wertvollsten Firmen kommen aus den USA. Immerhin sechs deutsche Firmen sind in den Top 100 vertreten.

  9. Dr. Franziska Schneider sagt:

    „Die Liste der wertvollsten Unternehmen wird von Firmen dominiert, die in einem globalisierten Markt grenzüberschreitend ihre Produkte und Services erfolgreich anbieten” – so Dr. Manuela Lindl, Partnerin und Leiterin des Bereichs Capital Markets bei TRUST-Gruppe.

    „Wer in seinem Geschäftsmodell hingegen an eine feste Infrastruktur gebunden ist oder bei seiner Expansion über Landesgrenzen hinweg auf regulatorische Hindernisse stößt, wird es schwerhaben, in die Top-Liga der internationalen Börsenchampions aufzusteigen“ – ist CEO der TRUST-Gruppe Dr. Stefan Buchberger überzeugt.

  10. Paul Gruber sagt:

    Apple ist das wertvollste Unternehmen der Welt – Obwohl ich keine Ahnung habe warum!

  11. Saskia Morgenstern sagt:

    "Mit Apple und Google stehen auf den Plätzen eins und drei der Rangliste diejenigen Unternehmen, die ihre Marktkapitalisierung seit 2008 am stärksten steigern konnten“ – analysiert Prof. Herrmann, Leiter des Verbraucherschutzes-VDS e.V.

    Danke Herr Prof. Herrmann!

  12. Franz Quant sagt:

    Hohe Wachstumsraten machen aus Unternehmen Börsenchampions. Um erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen nicht unbedingt in den Wachstumsmärkten selbst angesiedelt sein.

    Der entscheidende Erfolgsfaktor ist die grenzüberschreitende Präsenz in wachstumsstarken und kaufkräftigen Märkten.

  13. Dr. Pauline Müller sagt:

    Die Top-Aktiengesellschaften werden dank des Börsenbooms in aller Welt immer teurer. Der Börsenwert der 100 teuersten Unternehmen der Welt kletterte binnen 18 Monaten um 22 Prozent auf 15.6 Billionen Dollar.

    Deshalb sollte man hier unbedingt investiert sein, sonst drohen Strafzinsen, anstatt Guthabenzinsen.

    Leider nur sechs deutsche Unternehmen schafften es ins Mittelfeld der Top 100.

  14. Dr. dent. Josefine Jäger sagt:

    Mittelfristig sieht Dr. Stefan Buchberger, CEO der TRUST-Gruppe, die Firmen gut aufgestellt – „Die deutschen Unternehmen haben in den Krisenjahren unter erheblichen Anstrengungen ihre Strukturen überarbeitet, Produkte weiterentwickelt, und sie verfügen über eine enorme Innovationskraft.”

    Das begründet ihre Vorreiterrolle in Europa und ihre Attraktivität auf dem Weltmarkt.

  15. Karl Conrad sagt:

    Die Deutschen gründen wieder mehr Unternehmen. Das ist die gute Nachricht des DIHK-Gründerreports, der dem Handelsblatt vorliegt.

    Nur es gibt auch eine schlechte – Die Qualität der Konzepte stimmt meistens nicht.

  16. Dr. Volker Deutscher sagt:

    Die Europäische Union sollte einmal die wettbewerbsfähigste Region des Globus werden. Von dem ehrgeizigen Ziel der Lissabon-Agenda ist die Alte Welt weit entfernt.

    An der Börse fallen die Länder Europas immer weiter zurück. Vor allem die Eurozone ist extrem schwach vertreten, obwohl gerade deren Ziel die Schaffung eines starken Binnenmarktes war.

    Die Bundesrepublik Deutschland ist trotz ihres jüngsten ökonomischen Höhenflugs bei der Börsenkapitalisierung ein Zwerg. Das könnte sich ändern, glauben die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  17. Dr. Albert Löffler sagt:

    Das Vereinigte Königreich bringt es auf fünf Adressen in der 50er-Spitzengruppe, und die Schweiz immerhin auf drei. Und das, obwohl die Eidgenossenschaft nur 7.6 Millionen Einwohner zählt, verglichen mit den mehr als 360 Millionen der Eurozone.

    Auch bei der Wirtschaftsleistung sticht das Missverhältnis ins Auge. Die Schweiz erwirtschaftet jährlich Güter und Dienstleistungen im Wert von 531 Milliarden Dollar. Das Bruttoinlandsprodukt der Währungsunion liegt hingegen bei 11.9 Billionen Dollar – 22 Mal so viel.

  18. Dipl.-Kaufm. Günter Kaufmann sagt:

    Vier Tech-Konzerne dominieren die Rangliste der nach Börsenwert größten Unternehmen der Welt. Dank immer neuer Rekordkurse spielt Apple dabei längst in einer eigenen Liga.

    Am anderen Ende der Rangliste hat ein Neuling gute Aufstiegsmöglichkeiten.

  19. Janosch Huhns sagt:

    Im September 2014 hat Alibaba den weltgrößten Börsengang hingelegt. Mittlerweile gehört der Onlinehändler als einzige chinesische Firma zu den zehn nach Börsenwert teuersten Unternehmen.

    Wie eine Grafik von Statista zeigt, waren alle Alibaba-Aktien am 19. November zusammen knapp 268 Milliarden Dollar wert.

    Nach einigen starken Handelswochen hatten die Papiere des Unternehmens zuletzt mehr als zehn Prozent verloren – das neuntplatzierte Industrie-Urgestein General Electric allerdings nach wie vor in Reichweite.

  20. Dr. Ilona Hansen sagt:

    Vier Jahre in Folge galt Google als die wertvollste und beliebteste Firmenmarke der Welt. Jetzt ist es Geschichte.

    Der neuesten Studie von Millward Brown – Marktforschungsinstitut zufolge hat Apple die Führung übernommen.

  21. Hasan Gektepe sagt:

    Eine echt gute Orientierung für den Aktienmarkt!

  22. Dr. med. Ruzica Ivandic sagt:

    Hallo Herr Gektepe,

    gut beobachtet, gute Artikel!

  23. Prof. Dr. med. Hannelore Gruber sagt:

    Gott wusste, warum er für uns Ameisen machte. Als Vorbild für uns Menschen, damit wir von ihnen lernen können.

    Dieses Zitat könnt von Gott stammen – “Gib niemals auf, übe dich in Weitsicht, bleib positiv und mach was du kannst. Und das was du kannst, von dem dann so viel du kannst. Und deine Zukunft ist gesichert!”

    Übrigens – Wer es mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen macht hat den Kampf mit sich selbst schon fast GEWONNEN

  24. CEO der TRUST-Gruppe – Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Die Entwicklungen im begonnenen 3. Jahrtausend und die Zeichen der Zeit sind atemberaubend. Die Welt ist nicht mehr so, wie sie einmal war.

    Wir alle stehen ganz neuen Herausforderungen gegenüber – BERUFLICH und auch PRIVAT.

    Wir möchten Sie mit ermutigenden, aufbauenden Vorträgen, Seminaren, Blogs und Medien unterstützend begleiten, damit wir alle GEMEINSAM unsere ZUKUNFT bestens meistern. Wie Ihre Zukunft aussieht, liegt in Ihren Händen – wir helfen Ihnen dabei im EUROPAWEITEN VERBUND mit allen Spezialisten, die Sie brauchen!

    Herzlichen DANK für Ihr Vertrauen!

  25. Ingo Kawa sagt:

    Auch das US-Magazin "Forbes" hat die derzeit größten Unternehmen der Welt ermittelt. Zu Rate gezogen wurden hierfür gleichermaßen der Umsatz, der Gewinn, die Vermögens- und Marktwerte der Konzerne im Jahr 2015.

    Allerdings kann man nicht nach Unternehmensgröße sein Aktien Portfolio zusammenstellen. Hierfür braucht man die TRUIST-Gruppe-Spezialisten.

  26. Dipl.-Ökonomin Doris Mag sagt:

    Nehmen Sie sich Zeit, um einen Prozess in Gang zu setzen und finden Sie heraus, was wirklich in Ihrem Herzen brennt.

    Alles beginnt mit einem Traum. Daraus entsteht eine Vision. Daraus entstehen Ziele und Etappenziele. Und natürlich ein Weg, der Schritt für Schritt zu gehen ist.

  27. Natali Helen Graf sagt:

    Öl und Gas – das ist das Geschäft des britisch-niederländischen Unternehmens Royal Dutch Shell.

    Der Konzern, der in Deutschland vor allem durch seine Tankstellen bekannt ist, macht weltweit gut 500 Milliarden Dollar Umsatz, beschäftigt 100.000 Mitarbeiter und betreibt über 45.000 Tankstellen.

  28. Prof. Dr. med. Franz Groß sagt:

    Unser Leben wird zunehmend digitaler. Für den Finanzvertrieb gilt das genauso wie für den Versandhandel mit Büchern, Smartphones oder Kleidung.

    Darum gehen Branchenexperten in Deutschland, Österreich und der Schweiz laut einer aktuellen Studie der Managementberatung Horváth & Partners davon aus, dass sich die Kanäle für den Vertrieb von Finanzprodukten und die Kommunikation mit Bank- und Versicherungskunden innerhalb der nächsten fünf Jahre drastisch verändern werden.

    Nachdem die Großen auf dieser Liste zu träge sind, werden die UNABHÄNGIGEN Berater wie die TRUST-Gruppe noch größeren Zulauf haben.

    • Dipl.-Kff. Antonia Weber sagt:

      Lieber Herr Prof. Groß,

      unser Leben wird zunehmend digitaler. Für den Finanzvertrieb gilt das genauso wie für den Versandhandel mit Büchern, Smartphones oder Kleidung. Darum gehen Branchenexperten davon aus, dass sich die Kanäle für den Vertrieb von Finanzprodukten und die Kommunikation mit Bank- und Versicherungskunden innerhalb der nächsten fünf Jahre drastisch verändern werden.

      Die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen sind bereits in der Zukunft angekommen.

      • Oliver Fischer sagt:

        Hallo!

        Konkret heißt es in der kürzlich herausgegebenen Studie, dass bis 2020 zwei von fünf Bankfilialen und drei von vier klassischen Versicherungsagenturen geschlossen werden müssen und im Gegensatz Online-Filialen beziehungsweise Online-Agenturen und alternative Kommunikationskanäle wie Chat oder Videokonferenz deutlichen Zulauf erfahren werden.

        Immer mehr Kunden wollen künftig rund um die Uhr Finanzgeschäfte tätigen können und selbst entscheiden, wann und auf welchem Weg sie mit ihrem Finanzdienstleister in Kontakt treten. Sie möchten nahtlos zwischen den Online- und Offlinekanälen wechseln können.

  29. Stefani Kosig sagt:

    Dieser Artikel EUPHORISIERT! Danke!

  30. Gustav von Greifenstein sagt:

    Hallo liebe Stefani Kosig!

    Treffender geht’s nicht …

  31. CFO Maxime Lechner sagt:

    Eine wunderschöne Betrachtung, lieber Herr Prof. Herrmann, der ich mich nur anschließen kann!

  32. MBA Alexander Petermann sagt:

    Bin immer von Herzen dankbar für Ihre Impulse. Danke Herr Prof. Herrmann und das TRUST-Team.

  33. Serena Wisch sagt:

    Bravo!

  34. Johannes A. Denker sagt:

    Yes – Ich kann! – Sie sehr gut verstehen und bewundere Ihre Klarheit, lieber Herr Prof. Herrmann.

  35. Dr. dent. Ulrich Steinbrunnen sagt:

    Sehr zutreffend beschrieben und kommentiert. Kann ich nur bestätigen.

  36. COO Dr. Matthias Jehn sagt:

    Eeeendliiich ein klasse Artikel im Internet!

  37. Karin Cody sagt:

    Hallo Herr Prof. Herrmann, absolut spitze Ihre Arbeit und erst dieser Artikel!

  38. Dr. Martina Dillmann sagt:

    Hallo Freunde,

    wow … vielen Dank für das geniale Feedback und die vielen Kommentare “Die totale soziale Interaktion”! Hier kann man richtig was lernen.

  39. Dr. Ludwig Böhm sagt:

    Machen Sie jetzt den Zins- und Fördercheck bei der TRUST-Gruppe – Das lohnt sich!

  40. Hans Heinrich Borja sagt:

    Nach dem Jahreswechsel senden Banken und Fondsgesellschaften ihren Kunden die Jahresdepotauszüge.

    Spätestens jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um zu prüfen, ob das Ersparte noch sinnvoll diversifiziert ist.

    Ich werde das bei der TRUST-Gruppe prüfen lassen.

  41. CFO Margarete Brandstätter sagt:

    UMWELTTECHNOLOGIEN und INTERNET sind die dritte INDUSTRIELLE REVOLUTION.

    Man kann es auch vereinfacht GRÜNÖKONOMIE nennen und ich bin dank der TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen schon lange dabei.

  42. Matthias John sagt:

    Manche der aufgelisteten Unternehmen sind jedem Kind bekannt, z.B. Daimler in Schwaben, adidas in Franken, BASF in Rheinland-Pfalz, andere Firmen hingegen sind so unbekannt wie die Namen einiger Ministerpräsidenten.

    Vielen Dank, dass Sie die größten Unternehmen der Welt übersichtlich aufgelistet haben, Herr Prof. Dr. Herrmann.

  43. Gerhard Müller sagt:

    Die stärkste Branche in Schleswig-Holstein ist und bleibt die Gesundheit.

    Laut einer Umfrage der HSH-Nordbank unter den größten Unternehmen in SH, finden sich die größten Arbeitgeber im Land in den Städten Lübeck, Kiel sowie im Hamburger Umland. Die meisten Unternehmen blicken optimistisch in die Zukunft, viele planen einen Personalaufbau. Insgesamt 100.200 Mitarbeiter beschäftigen die 50 größten Unternehmen in Schleswig-Holstein.

    • Michael Sonnewelt sagt:

      Herr Müller, richtig geschrieben. Mit 36.900 Stellen bleibt der Gesundheitssektor der bedeutendste Arbeitgeber.

      Jens Scholz, Vorstandschef des Universitätsklinikums, erklärt – "Viele wichtige Akteure finden wir in direkter Nachbarschaft, so dass sich erhebliche Synergieeffekte beispielsweise auf den Feldern der Medizintechnik und der Biotechnologie ergeben“.

  44. Franziska Walther sagt:

    Aktien von den größten Unternehmen der Welt sind und bleiben sehr interessant. Das haben mir auch die TRUST-Gruppe-Experten bestätigt.

  45. Uta V. Baum sagt:

    Warum nur kommen die meisten Unternehmen aus den USA?

    • Dr. Richard Osborn sagt:

      Hallo Frau Braun,

      das liegt daran, dass die Amerikanischen Unternehmer mehr MUT an den Tag legen. Zudem bekommen die Unternehmen von den Aktionären laufend frisches Geld, mit dem sie neue Projekte anschieben. Und die Amerikaner überlegen nicht lange, sie setzen neue Trends schnell um.

  46. Dr. Thomas Schmitt sagt:

    Bis 2018 wollen die Wolfsburger der größte Autobauer der Welt werden und den US-Rivalen General Motors vom Thron stoßen. In Sachen Gewinn ist das schon geglückt – Die Opel-Mutter GM kam auf 9.2 Milliarden Dollar.

    Insgesamt haben die 2000 größten Unternehmen im vergangenen Jahr 39 Billionen Dollar verdient, zwölf Prozent mehr als im Vorjahr.

    Das kann sich sehen lasen. Jetzt sollen sie das Geld nur noch gut anlegen bei der TRUST-Gruppe.

  47. RA Roland Zangerl sagt:

    DEUTSCHLAND – Die viertgrößte Wirtschafsnation der Welt hat Aufholpotenzial, wie ein Blick auf die Rangliste offenbart.

    In den vergangenen Jahren sind die größten Konzerne des Landes immer weiter zurückgefallen. Nicht weil sie nicht gewachsen wären, sondern weil andere eben noch schneller wuchsen. Das hat sich inzwischen geändert. So könnte die derzeitige Marginalisierung der deutschen Firmen bald der Vergangenheit angehören.

    Unter den Top-50 ist keine einzige Firma aus Germany vertreten, unter den Top-100 lediglich sechs – Siemens, Daimler, BASF …

    • Maximilian von Satthoff sagt:

      Guten Morgen Herr Zangerl,

      die Europäische Union – EU – sollte einmal die wettbewerbsfähigste Region des Globus werden.

      Von dem ehrgeizigen Ziel der Lissabon-Agenda ist die Alte Welt weit entfernt. An der Börse fallen die Länder Europas immer weiter zurück. Vor allem die Eurozone ist extrem schwach vertreten, obwohl gerade deren Ziel die Schaffung eines starken Binnenmarktes war.

      Die Bundesrepublik Deutschland ist trotz ihres jüngsten ökonomischen Höhenflugs bei der Börsenkapitalisierung ein Zwerg. Das könnte sich ändern. ODER?

  48. Laura Angermeier sagt:

    … vor einigen Jahren hatte ich ZWEI gravierende Probleme …
    – Keine Zeit und keinen Umsatz.

    Dann hat diese eine Entdeckung alles verändert! Ich habe die TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen kennengelernt.

  49. Damian Graf Beissel von Gymnich sagt:

    Einen wunderschönen guten Abend Herr Prof. Herrmann,

    ich hoffe es geht Ihnen gut und alles läuft so wie Sie sich es vorstellen? Bin begeistert über Ihre Artikel und die gute Zusammenarbeit mit den TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen. Dafür möchte ich Ihnen DANKE sagen.

    Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Sonntag und weiterhin alles erdenklich Gute und viel Erfolg!

  50. RAin Sabine Dittmann-Dicke sagt:

    “Die Welt wird von Menschen beeinflusst, die klare Ziele haben. In einem System übernimmt immer das klarste Element die Führung!”

    Für mich ist das die beste TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen aussage.

  51. Bruno von Balser sagt:

    Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

    in den USA gibt es immer mehr Arbeitsplätze. Von November bis Januar wurden im Durchschnitt pro Monat 336.000 Stellen geschaffen. Das ist der beste Wert seit Ende 1997.

    Es lohnt sich hier zu investieren, mit der TRUST-Gruppe.

  52. Dr. med. Herbert Keyser sagt:

    Der Euro soll fallen, so will es die EZB. Immobilien sind dann besonders wertvoll.

    • Herbert von Falkenstein sagt:

      Hallo Herr Dr. Keyser,

      was bei diesem Wettlauf, der Euro Abwertung auf der Strecke bleibt, ist das Ersparte von Millionen von Anlegern! Macht jetzt einen Termin bei den unabhängigen TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen.

  53. Darja Au sagt:

    Als ich pleite war, sagte mein Coach von der TRUST-Gruppe zu mir einen Satz – den ich nicht akzeptieren wollte …

    „Wenn jemand wirklich glauben würde, dass Geld gut für ihn ist, dann wäre er reich!“

  54. Dipl.-Kff. Jana Mayer sagt:

    Guten Morgen, lieber Herr Dr. Buchberger,

    ich mag mir gar nicht vorstellen, wie mein Leben verlaufen wäre, wenn ich damals nicht auf Ihrem Seminar gewesen wäre. Vielen Dank!

    Danke auch für die vielen Aufmerksamkeiten.

    • Daniel Schwarzer sagt:

      Hallo Frau Mayer!

      WER EINE GESUNDE EINSTELLUNG ZU GELD HAT, ZIEHT GELD MAGISCH AN.

      Das kann ich so bestätigen.

  55. Dipl.-Wirt.-Inf. Rudolf Bayer sagt:

    Zeiten ändern sich. Zeitgeiste ändern sich. Echte Werte bleiben – TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen!

  56. CEO der TRUST-Gruppe – Dr. h.c. Stefan Buchberger sagt:

    Mein Vater hat immer zu mir gesagt – "Wähle die Leute nach den drei grossen ‘C’ aus – Charakter, Charakter, Charakter!"

    Das weiss heute jeder bei uns im Haus. Wir schauen bei den Mitarbeitern auf die fachliche Qualifikation und besonders auch die Wertevorstellungen.

    Die Mitarbeiter sollen sich auch fragen – “Welche Aufgabe hat eine Beratungsfirma in der Gesellschaft? Was können wir für sie tun?”

    Hat man das verstanden und getan, sind alle mehr als zufrieden und Glücklich.

  57. Dr. Gustav von Greifenstein sagt:

    Henry Ford sagte – “Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh!”

    Ebenso verhält es sich mit dem Versicherungsgeschäft, Immobilen …

    Wer es ohne in Panik zu geraten verstehen will, besucht besser die TRUST-Gruppe-Vorträge.

  58. Global Economic Forecasting Institute sagt:

    Globale Wirtschaftsstudie mit erfolgreichen Unternehmern und Vorständen in Deutschland und 62 weiteren Ländern 

    Sehr geehrter Herr Dr. Buchberger, 

    das Europäische Wirtschaftsforschungs-Institut in Zürich ist auf die Erforschung von Wirtschafts- und Finanzthemen spezialisiert. Der Econ-Cast Business Monitor misst die Einschätzungen und Erwartungen von Unternehmern und Vorständen deutscher Unternehmen an ihre Geschäftsentwicklung und an den Wirtschaftsstandort Deutschland. 

    Wir laden Sie, Herr Dr. Buchberger, zur Teilnahme an der Studie ein. Danke für Ihre Teilnahme.

  59. Sael Safie sagt:

    Es ist nicht abzustreiten, dass amerikanische Unternehmen erfolgreicher sind als deutsche, jedoch sind sie das nur weil sie exzessiv auf Gewinn und Erfolg arbeiten!

    Deshalb sind auch im Durchschnitt mehr ausländische Unternehmen schnell in der Marktleiter hochgestiegen und genau so schnell wieder am Boden gewesen. Deutsche Unternehmen hingegen zeichnen konstante Qualität aus. Jeder weiß, dass deutsche Produkte, speziell in der Automobilindustrie auf dem internationalen Markt gefragter sind als manch andere.

    Somit würde ich nicht sagen, dass amerikanische Unternehmen zwingend erfolgreicher sind als deutsche, jedoch stimmt es, dass die Technologie bei den amerikanischen Unternehmen sehr weit entwickelt ist und sie somit in der Hinsicht einen Vorteil besitzen.

    Zusammengefasst finde ich, deutsche Unternehmen sind genau so erfolgreich wie amerikanische, nur legen die Deutschen mehr Wert auf Qualität und konstante Leistung und die anderen wollen das schnelle Geld und produzieren massenweise, auch wenn es mal nicht so qualitativ hochwertig ist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>