BANKKUNDE – ERSTER-, ZWEITER- ODER DRITTER-KLASSE – TRUST-Modell ist besser!

Am 30. November 2015, in Magazine, von Dr. h.c. Stefan Buchberger

Private Banking ist bei Finanzinstituten so beliebt wie für den Kunden geheimnisvoll. Jeder Interessierte weiß, dass es um vermögende Kunden geht, irgendwie, um besonderen Service, nur was sich genau dahinter verbirgt? Da hört es bei den meisten auf. Seit Jahren leidet Private Banking unter einem Wirrwarr von Begriffen, deren Definition sich ändert, je nachdem, wen man fragt.

Mehr

 

WELTVERMÖGEN seit 2012 IN BILLIONEN US-DOLLAR – AKTUELES VERMÖGEN 164.3!

Am 31. Oktober 2015, in Magazine, von Dr. h.c. Stefan Buchberger

Der weltweite Reichtum steigt. Es sind vor allem Millionäre und Superreiche, die auch 2014 bei ihren Finanzanlagen profitiert haben. Auch die regionale Verteilung ändert sich – die Asiaten überflügeln Europa. 2014 legten die privaten Finanzvermögen im Vergleich zum Vorjahr um fast zwölf Prozent auf 164 Billionen US-Dollar oder 147 Billionen Euro zu. Das ist das Ergebnis der in New York veröffentlichten Studie „Global Wealth 2015 – Winning The Growth Game“ der Beratungsfirma Boston Consulting Group – BCG. Die Vermögen konzentrieren sich noch stärker bei den Superreichen. Die regionale Verteilung verändert sich – vor allem dank des Vermögensbooms in China hat der asiatisch-pazifische Raum ohne Japan Europa überholt und dürfte bald auch die USA hinter sich lassen.

Mehr

 

EXPORT-WELTMEISTER 2014 – WTO – HAT DIE SPITZENREITER ERMITTELT!

Am 9. Oktober 2015, in Magazine, von Dr. h.c. Stefan Buchberger

Eine kürzlich veröffentlichte Statistik der Welthandelsorganisation – WTOThe World Trade Organization zeigt die weltweit größten Exportnationen – Stand 2014. Während es an der Spitze kaum Überraschungen gibt, befindet sich das eine oder andere Land unter den Top-10, mit dem man vielleicht nicht rechnen würde. Was der Volksmund als Exportweltmeister bezeichnet, bedeutet im wirtschaftlichen Sinn – Jedes Land in der Welt führt eine Außenhandelsbilanz. Diese erfasst alle Güter, Waren und Dienstleistungen, die es in andere Länder exportiert. Parallel erfasst sie alle Güter, die wir aus dem Ausland importieren. Ein Idealzustand ist erreicht, wenn die Leistungsbilanz ausgeglichen ist. Also genau so viele Güter exportiert wie importiert werden. Es werden die Bedürfnisse der Menschen der Länder im gleichen Wert gedeckt. Das Geld dient als Tausch- und Finanzierungsmittel, es ist im Wert stabil.

Mehr

 

URLAUB – DIE GROSSE PAUSE FÜRS GEHIRN UND KREATIVITÄT!

Am 21. August 2015, in Magazine, von Dr. h.c. Stefan Buchberger

Jedes Jahr dasselbe – Sommer ist Urlaubszeit – drei von vier Deutsche verreisen in diesen Wochen. Deshalb hier einige Fakten zur Psychologie des Urlaubs. Erst seit den 1990er Jahren befassen sich Urlaubsforscher intensiver damit, wie sich einige tage- oder wochenlange Arbeitspause auf die Gesundheit auswirkt. Der Psychologie Prof. Dr. Gerhard Blasche von der Medizinischen Universität Wien gehört zu den Urlaubsforschern der ersten Stunde. Für ihn ist klar – „Der Feierabend und das Wochenende reichen oft nicht, um sich vom Arbeitsstress zu erholen und abzuschalten.“ Deshalb brauchen wir längere Auszeiten. Ferien bedeuten vor allem Urlaub für den Kopf, nur nicht zu lange.

Mehr

 

NACH SO VIELEN JAHREN jetzt KLARE REGELUNG FÜR RIESTER UND RÜRUP!

Am 10. August 2015, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

Nach so vielen Jahren im Vertrieb hat erst jetzt das Bundesministerium der Finanzen die Gestaltungsvorgaben der neuen Produktinformationsblätter für Altersvorsorgeprodukte veröffentlicht. Die Beamten reagieren damit auf die Kritik wegen hoher Kosten bei Riester- und Rürup-Renten. Anbieter von staatlich geförderten Altersvorsorgeprodukten wie Riester- und Rürup-Renten haben endgültig klare Anweisungen erhalten, wie die Produkinformationsblätter – PIB – gestaltet werden müssen. Das Bundesfinanzministerium – BMF – veröffentlichte die Altersvorsorge-Produktinformations-Blatt-Verordnung – AltvPIBV – nun im Bundesgesetzblatt.

Mehr

 

SORGEN SIE RICHTIG VOR? – 97 % der TRUST-MANDANTEN HABEN es GETAN!

Am 27. Juli 2015, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

Wir Deutsche haben hohe Erwartungen an unser Leben im Ruhestand. Einer soliden Finanzplanung gehen dafür nur sehr wenige nach. Vor allem unterschätzen wir unsere Lebenserwartung. Mit dem Ruhestand verbinden 77 Prozent der Deutschen positive Erwartungen. Freiheit, Freizeit, Freunde sind die wichtigsten Assoziationen. Das sind Ergebnisse der „Ruhestandsstudie 2015“ der Aegon N.V., die dazu 16.000 Personen befragen ließ.

Mehr

 

ICH GEHE IN DIE RENTE – WICHTIGSTEN ANTWORTEN für RUHESTANDS-PLANUNG!

Am 22. Juni 2015, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

Wer kurz vor der Rente steht, denkt oft nur über die Dinge nach, die er noch tun möchte. Für Urlaube, Haussanierungen oder ein neues Hobby braucht man Geld. Hier vertrauen zukünftige Rentner auf ihre Rente. Nur durch die Rentenreform hat sich vieles geändert und nicht nur zum besten. Man erhält nicht immer das, was man erwartet. Es gibt zahlreiche Rentenlücken, die gar nicht bekannt sind. Die Verbraucherschutz-VDS-Experten haben die zehn teuersten Rentenirrtümer aufgelistet und wie es wirklich ist.

Mehr